Der totale Corona-Impf-Krieg

Söder treibt den Scholz vor sich her, der nun auch für die allgemeine Impfpflicht ist, ungeachtet aller juristischen Einwände und medizinischen Neben- oder Nichtwirkungen, und Habeck erklärt mal kurz, was er und die Seinen unter Freiheit verstehen: Der Impf-Zwang schütze „letztlich auch die Freiheit der Gesellschaft“. Von den „Propaganda-Assistenten“ (Verleger Döpfner) in den Medien ist kaum Widerspruch zu erwarten. Und ein Generalmajor wurde ja bereits abkommandiert. Wenn die Impfung tatsächlich Schlimmes verhindern würde, oder gar den Corona-Spuk beenden könnte, wäre das große Klappern am Lauterbach ja noch nachvollziehbar. Aber die Fakten sprechen eine andere Sprache. Lumpereien von Weimar bis Flensburg Der Oberbürgermeister von Weimar hatte erst im Oktober verkündet, seine Stadt wolle nicht mehr melden, wie viele Geimpfte im Corona-Bett der Weimarer Spitäler liegen, weil diese Zahlen „die Realität deutlich verzerrten und Corona-Leugnern und Impfgegnern in die Hände“ spiele. Der Dussel, der sich wohl für höhere Aufgaben empfehlen wollte, hatte dabei nicht mal bemerkt, welchen Bärendienst er der Corona-Propaganda mit dieser Tölpelei erwies. Im Landkreis Schleswig-Flensburg verzichtete man daher auf eine öffentliche Ausstellung der eigenen Dummheit, sondern ließ die entsprechenden Zahlen still und leise verschwinden. Dabei war man wohl mit den Feinheiten dieses Internet nicht so vertraut, denn die Zahlen finden sich halt doch noch irgendwo. Zahlen, die einen Impfzwang lächerlich erscheinen lassen. Peter Grimm hat bei achgut die Daten vom 18. November nach Alterskohorten ausgewertet: 18 bis 29 Jahre: 42 Fälle, davon 33 vollständig geimpft und neun ungeimpft. 30 bis 44 Jahre: 63 Fälle, davon 35 vollständig geimpft und 28 ungeimpft. 45 bis 59 […]

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.