Annalena Baerbock: Die „Völkerrechtlerin“ auf der Zielgeraden

Sie kommt aus dem Völkerrecht. Ein Satz, der von Loriot stammen könnte. Aber er gehört nicht einer Zeichenfigur Vicco von Bülows, der damit den Typus der übereifrigen, vermeintlich weltoffenen, in Wirklichkeit aber provinziell gebliebenen und sich allein auf ihren Status kaprizierenden Studentin karikieren wollte. Es ist ein Satz, den sie todernst meint. Sie definiert sich darüber. Er gibt ihr Halt, er ist ein Schlüssel, das darzustellen, was das grüne Ideal verlangt: weiblich, akademisch, international. In der Ausgabe des Handbuchs des neuen Deutschen Bundestags steht es so: Annalena Baerbock, Völkerrechtlerin, geboren am 15. Dezember 1980 in Hamburg.

Der Beitrag Annalena Baerbock: Die „Völkerrechtlerin“ auf der Zielgeraden erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.