Kommentar zu Es ist zu wenig, gegen die Grünen zu sein von Michaelis

Ja gewiss, aber was tun, wenn Entwicklungen mit Augenmaß als „reaktionär“ oder „fortschrittsfeindlich“ gebrandmarkt werden, wenn unter „Fortschritt“ nur noch die Proklamation extremistischer Ideologien und wahnhafter „Visionen“ verstanden wird? Wenn behauptet wird, dass alles Erreichte und Gute nichts wert sei?

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.