Polizei sucht dunkelhäutigen Mann, der einen 11-Jährigen sexuell belästigte

David Berger

Die sexuellen Übergriffe im öffentlichen Raum durch Männer und Jugendliche mit Migrationshintergrund scheinen kontinuierlich zuzunehmen. Die Polizei Villingen-Schwenningen berichtet heute:

Ein derzeit noch unbekannter Jugendlicher hat am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, zwei elfjährige Jungen an einer Bushaltestelle im Bereich des Bahnhofs angesprochen und diese zunächst nach Geld zum Kauf von Zigaretten gefragt.

Nachdem er einem der Jungen tatsächlich sechs Euro abnehmen konnte, führte der Jugendliche die beiden Kinder in ein gartenähnliches Grundstück unweit des Bahnhofs. Dort steckte er beiden Elfjährigen je eine Zigarette in den Mund und zündete diese an.

Nachdem er eines der beiden Kinder weggeschickt hatte, griff er dem anderen ans Knie und in den Schritt. Dem Elfjährigen gelang es daraufhin zusammen mit dem anderen Jungen davonzulaufen und den Vorfall zusammen mit den Eltern bei der Polizei zu melden.

Nun ermittelt die Polizei Schwenningen gegen den derzeit noch unbekannten Jugendlichen.

Dieser nannte sich Marc, trug eine dunkle Jogginghose und eine dunkle Jacke. Der Gesuchte hatte einen gestrickten und karierten Schaal um und trug einen roten Rucksack.

Nach Angaben der beiden Kinder sprach der Jugendliche mit einem ausländischen Akzent, hatte eine dunkle Hautfarbe und dunkle, kleine Locken.

Personen, die Angaben zum Sachverhalt oder dem gesuchten Jugendlichen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwenningen (07720 8500-0) in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen