Ex-US-Außenminister Powell stirbt nach zweiter Corona-Impfung

Im Februar 2003 behauptete der damalige US-Außenminister Colin Powell, der Irak besitze Massenvernichtungswaffen. Powell wusste, dass dies eine Lüge war, dennoch verbreitete er sie wider besseren Wissens vor dem Weltsicherheitsrat der Vereinten Nationen. Die Folge seiner Lüge war der Zweite Irak-Krieg, auch als Dritter Golfkrieg bekannt, mit etwa 50.000 getöten irakischen Soldaten, knapp 5.000 getöten Soldaten auf der Seite der »Koalition der Willigen« sowie etwa einer halben Million getöteten Zivilisten. 2005 bedauerte Powell in einer TV-Sendung die Verbreitung seiner Lüge, die Toten aber machte seine Reue nicht wieder lebendig.
Jetzt ist Powell selbst tot. Er starb vor wenigen Tagen im Alter von 84 Jahren, kurz nachdem er seine zweite Impfung gegen das Corona-Virus erhalten hatte.
Colin Powell war während seiner Zeit als aktiver Politiker höchst umstritten und blieb es auch, nachdem er 2004 aus dem Amt des Verteidigungsministers ausschied. Obwohl er der Republikanischen Partei angehörte, machte er Opposition in den eigenen Reihen und unterstützte im Präsidentschaftswahlkampf 2008 nicht etwa den Kandidaten seiner Partei John McCain, sondern ganz offiziell den Kandidaten der Demokraten Barack Obama.
Im Gegensatz zu McCain, dessen Wurzeln in Schottland und England liegen, er also ein traditionell »alter weißer Mann« war, hatte Powell – wie Obama auch – Migrationshintergrund. Powells Eltern stammen von Jamaika, er wuchs in einem schwarzen Viertel von New York auf. Obamas leiblicher Vater, Barack Hussein Obama Senior, stammt aus Kenia. Offenbar waren für Powell diese Parallelen wichtiger als die politische Zielausrichtung der Parteien.
Freunde brachte ihm das in der Partei nicht ein, die Auseinandersetzunge mit dem damaligen Verteidigungsminister Donald Rumsfeld (auch Republikaner) wuchsen sich zu einer offen ausgetragenen Feindschaft aus.
Jetzt ist Powell tot. Verstorben nach der zweiten Corona-Impfung. An ihm wird immer eine der größten Lügen der Menschheitsgeschichte anhaften bleiben.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.