Fünf Tote bei Bluttat in Norwegen

Kongsberg – Nach der tödlichen Gewalttat im Süden Norwegens hat die Polizei weitere Informationen veröffentlicht. Mindestens fünf Menschen seien getötet und zwei weitere Personen verletzt worden, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Bei dem festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich demnach um einen 37-jährigen „Dänen“, der in Norwegen wohnhaft sein soll.

Die Ermittler gehen davon aus, dass er alleine gehandelt hat. Die Tat hatte sich am Mittwochabend in dem 25.000-Einwohner-Städtchen Kongsberg, etwa 80 Kilometer westlich von Oslo, ereignet. Kurz nach 18 Uhr soll der Mann damit begonnen haben, mit Pfeil und Bogen auf verschiedene Menschen zu schießen.

Die Angriffe fanden an mehreren Orten in der Stadt statt. Die genauen Hintergründe der Tat blieben zunächst weiter unklar sowie auch Näheres über den Täter. Allerdings wurde ein terroristisches Motiv noch nicht ausgeschlossen. (dts)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.