Eigenwilliger »Hintergrundbericht« des ZDF zu einem Migranten-Mord an einer 14-Jährigen

Der aus dem Irak stammende Migrant Ali Bashar hat die 14-jährige Susanna ermordet. Der Festnahme hat sich der »Flüchtling« durch die Flucht in seine Heimat, die er wegen einer angeblichen Verfolgung durch die kurdische PKK verlassen musste, zu entziehen versucht. Er wurde geschnappt und steht vor Gericht. Im Zuge des Verfahrens kamen noch weitere Taten des »Flüchtlings« an Tageslicht. Wenige Wochen vor dem Mord an Susanna soll Bashar ein elfjähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt haben. Wie es zu dem Mord gekommen ist, will Bashar nicht mehr wissen.
Das per Zwangsabgabe finanzierte ZDF hat über sein Format Zoom ein kleines Filmchen ausgestrahlt, in welchem es »Hintergrundinformationen« zu dem Täter und seiner Tat verbreitet. Dort ist zu lesen, dass der Mörder im Herbst 2015(!) mit seiner Familie aus dem Irak geflohen und nach mehreren Zwischenstationen in einer Notunterkunft in Wiesbaden gelandet sei. Von der Antragstellung auf Asyl bis zur ersten Anhörung dauerte es ein ganzes Jahr, so der Bericht. Die Anträge werden abgelehnt, die »Hoffnung auf ein besseres Leben schwindet«. Untermalt ist die Anfangsphase von einer leicht dramatischen, effektheischenden Musik. In dem Filmchen wird dann die Frage gestellt, ob hier die Gefahr begänne, in die Kriminalität abzugleiten.
Es folgen die weitschweifenden Ausführungen eines Experten, eines Rechtspsychologen. Es sei sehr naheligend, so der Experte, dass die Unklarheit über die eigenen Zukunft bei jungen Menschen zu einer weiteren Destabilisierung führen kann. Natürlich würden nicht alle diese Menschen kriminell, aber entsprechende Tendenzen können durch solche Aspekte verstärkt werden. Wenn der eigene Lebenstraum nicht mehr umsetzbar ist, dann habe man nichts mehr zu verlieren und alles andere spielt keine Rolle mehr. Sagt der Experte in dem Filmchen.
Weil die Behörden zu langsam arbeiten und die Familie Bashar im Unklaren bleibt, wird Sohn Ali zum Mörder an der 14-jährigen Susanna (und zum Vergewaltiger an einem 11-jährigen Mädchen). Das ist die »Message« des Filmchens. Nicht Ali Bashar ist schuldhaft zum Mörder geworden. Die Gesellschaft soll es gewesen sein. Jedenfalls will einem das ZDF das glauben machen.

• Weiterlesen •