Kommentar zu Ehemaliger Verfassungsrichter kritisiert Muezzin-Projekt in Köln von infaustumveritas

Sollte man dem Herrn Ex-Verfassungsrichter nicht besser die Frage stellen, wem er denn bei der vorigen Wahl seine Stimme abgetreten hat, auf daß die von ihm Ermächtigten für ihn sprechen und handeln. Man kann nicht die wählen, die auf nun schon Jahrzehnte das Volk betrügen – auch mit Hilfe des Verfassungsgerichtes. Jetzt, mit der dicken Pension im Rücken, fällt es dem Herrn ein, daß man ja so etwas wie „Civilcourage“ zeigen und er eine Klage führen könne. Andernorts habe ich noch nichts von der Aktion dieses Herrn gelesen. Zwar hat er in der Sache Recht und diese Bodenlosigkeit der Verantwortlichen ist nicht nur zu kritisieren, sondern sollte auch Widerstand hervorbringen – wo aber ruft er dazu auf?

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.