»Sicherheitsbericht«

Ein Artikel von FRAGOLIN

von LePenseur

Welch Euphemismus! Denn er wäre wohl besser »Unsicherheitsbericht« genannt:

45,9% der kriminellen Ausländer sind Asylwerber!

Die Regierung hat am Mittwoch erste Auszüge des Sicherheitsberichts für das Jahr 2016 bekannt gegeben, nachdem dieser zuvor im Ministerrat diskutiert worden war. Wie Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) mitteilte, seien bereits 45,9 Prozent der in Österreich straffällig gewordenen Ausländer Asylwerber. FPÖ-Innenminister Herbert Kickl hatte zuvor betont, die türkis-blaue Koalition werde darauf mit einer “sehr, sehr strengen Asylpolitik” antworten.
Keiner verlangt, daß man einen Innenminister wegen seiner sympathischen Art ins Herz schließen muß (was bei Kickl in der Tat nicht leichtfällt)! Aber dafür kann man von ihm verlangen, daß er den Bürgern über die Sicherheits- bzw. Gefährdungslage einen ungeschminkten Bericht gibt. Was bislang allerdings leider nur zu selten der Fall war: denn da wurde beschönigt und statistisch verunklärt, was das Zeug hielt! Kickl hat jetzt damit angefangen, uns reinen Wein einzuschenken. Es ist leider symptomatisch für unsere verrottete Staatsmaschinerie, daß das eigentlich Selbstverständliche bereits als sensationelle Verbesserung erscheint. Doch immerhin: ein Schritt in die richtige Richtung — und nicht bloß in die »rechte«, wie unverbesserliche Gutmenschen sofort aufjaulen werden …

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN