Kommentar zu In Berlin ist das Appeasement der Wirtschaft gegen linke Politik gescheitert von Volksschauspieler

Wie soll jemand, der sich schon die höchsten Strompreise der Welt kaum leisten kann und dank unserer Blockparteien auch noch CO2-Steuer für die Heizung oder Benzin für die Fahrt mit dem Auto zur Arbeit leisten soll, den renditeorientierten Immobilienunternehmen der Privatwirtschaft Verständnis entgegenbringen, wenn sie die Mieten aufgrund der Knappheit des Wohnungsangebots, also leistungsunabhängig, in unerschwingliche Höhen treiben, nur um die ihren Kapitalgebern gegebenen Renditeversprechen einzulösen. Dann sind in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedrohte Bürger natürlich für Enteignung, auch wenn das keine wirklich Lösung ist, schaut man auf die vielen staatlichen Wohnruinen der ehemaligen DDR, die erst infolge der deutschen Einheit saniert wurden.
Das Ergebnis dieses Volksentscheids hat schon besondere Brisanz, weil der Staat, aber auch viele größere Unternehmen bezahlbare Sozial- oder Arbeiterwohnungen vor nicht allzu langer Zeit, zumeist unter Wert, an die private Immobilienwirtschaft verkauft haben, weil sie sich die Kosten für Unterhaltung und Instandhaltung nicht mehr leisten konnten oder wollten. Und jetzt sollen sie die wieder zurückholen bzw. enteignen? Das könnte nicht gut gehen. Es wird auch nicht geschehen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.