Scholz favorisiert Ampel-Koalition

Olaf Scholz hat laut Presseberichten seinen Anspruch auf das Amt des Bundeskanzlers nochmals bekräftigt. Die SPD habe, so Scholz, klar den Auftrag der Wähler erhalten, eine Regierung zu bilden. Wie Focus-Online berichtete, liebäugelt Scholz bereits offen mit der FDP und den Grünen. Eine Ampel-Koalition wird also immer wahrscheinlicher.
Der Union empfahl Scholz, in die Opposition zu gehen: »CDU und CSU haben nicht nur erheblich an Stimmen verloren, sie haben die Botschaft der Bürgerinnen und Bürger bekommen, sie sollen jetzt nicht mehr regieren, sie sollen jetzt in die Opposition gehen.«
Um die FDP zu umgarnen erinnerte Scholz an die sozialliberale Koalition der 70er Jahre. Auch die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans werben für eine Ampelkoalition.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.