Berlin: Chaos bei Abgeordnetenhauswahl, Wahl zur BVV, Volksentscheid

Ob die Wahl in Berlin rechtlich Bestand haben wird, ist bereits jetzt, nur wenige Augenblicke nach der offiziellen Schließung der Wahllokale, fraglich. Es gab jede Menge Ungereimtheiten, Wahlpannen und Versäumnisse. In manchen Wahllokalen fehlten Stimmzettel, in anderen Wahlbezirken lagen die falschen Stimmzettel vor und vor manchem Wahllokal musste sich der Wähler auf eine Wartezeit von zwei Stunden einstellen. Einige von ihnen gingen Berichten zufolge unverrichteter Dinge wieder nach Hause und konnten, obwohl sie wählen wollten, von ihrem Wahlrecht nicht Gebrauch machen. Sollten sich all diese Berichte bestätigen, sind die gegenwärtig veröffentlichten Zahlen zweitrangig.
Berlin könnte vielleicht demnächst eine Regierende Bürgermeisterin aus den Reihen der Grünen bekommen. Je nach Ausrichtung des meldenden Mediums liegen die Öko-Sozialisten knapp vor der SPD rund um die des Betruges überführten Giffey. Bei anderen Medien hat die SPD knapp die Nase vorn. Die Union kommt mit Verlusten auf den dritten Rang, knapp vor der mehrfach umbenannten SED. AfD und FDP komplettieren das Abgeordnetenhaus, alle anderen Parteien scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde.
Unabhängig von dem ganzen Chaos und den unterschiedlichen Prognosen könnte die jetzige Regierungskoalition aus Sozialisten, Kommunisten und Öko-Sozialisten in Berlin weiterregieren.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.