Vereinigungskriminalität: Im Chinchilla-Kapitalismus

Die Kriminalpolizei weist auf folgendes hin: Durch eine BRD-Firma wurden seit Januar 1990 Annoncen in Zeitungen der DDR veröffentlicht, die hohe Nebenverdienste als Chinchilla-Züchter versprachen. Unter Garantie eines “gesicherten Verkaufs der Jungtiere” wurde das als so lukrativ dargestellt, daß viele Interessenten Verträge abschlössen und Geldzahlungen leisteten. Die Verträge wurden jedoch den betreffenden Bürgern unter Angabe fadenscheiniger Gründe nicht ausgehändigt. In der BRD wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bürger, die durch diese Handlungsweise geschädigt wurden, werden gebeten, bei der Kriminalpolizei vorzusprechen. Zitiert nach: Leipziger Volkszeitung, 23. September 1991

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.