Überraschung! Mehrheit will angeblich Merkel als „Präsidentin Europas“

Dass die Bürger Angela Merkel nach dem 26. September endlich los sind, dass diese Zerstörerin die Bühne räumt, dies Hoffnung könnte sich zerschlagen. Zumindest wenn man den Mainstreammedien Glauben schenkt. Angeblich soll eine Umfrage unter zwölf EU-Ländern ergeben haben, dass sich alle – Achtung! – eine „Präsidentin“ Merkel wünschen. Dieses EU-Amt gibt es allerdings – noch – nicht.

Die Aussage, dass sich die „Bürgerinnen und Bürgern Europas“ nichts mehr wünschen, als eine „Präsidentin Merkel“, wird durch eine Umfrage der Denkfabrik European Council on Foreign Relations (ECFR) verbreitet. Die eng gesteckte Fragestellung der Studie: „Wen würden Sie wählen, wenn es eine Wahl zum Präsidenten Europas gäbe und die einzigen Kandidaten Emmanuel Macron und Angela Merkel wären?“

Sich zwischen Pest und Cholera entscheidend, sollen angeblich 41 Prozent der 16.267 Befragten aus zwölf EU-Ländern geantwortet haben, sie würden jene Frau, die wie keine andere den Ländern Europas durch ihre Politik geschadet haben dürfte – zur „Präsidentin Europas“ wählen, falls es dieses Amt gäbe. Besonders in Niederlanden, Spanien und Portugal soll man in ausnehmendem Maße in Merkel verliebt sein.

„Angela Merkel verkörpert ein starkes und stabiles Deutschland und hat sich in mehr als einem Jahrzehnt der Krisen als Anker Europas positioniert“, erklärten die Autoren der Studie. Ach ja, wer sind denn die Studienmacher? Wie eingangs erwähnt: Die Denkfabrik European Council on Foreign Relations (ECFR). Die ECFR ist eine private, nicht-gewinnorientierte Organisation, die mit Unterstützung von George Soros’ Open Society Foundations 2007 gegründet wurde. Andere Spender sind einflussreiche Organisationen wie beispielsweise die Merkel-ergebene Stiftung Mercator. Somit hält sich die Überraschung über das Umfrageergebnis in Grenzen. (SB)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.