Versuchter Brandanschlag auf Impfzentrum im Vogtlandkreis

Auch wenn die Mainstreammedien den Eindruck vermitteln, ein Impfzentrum im sächsischen Vogtkreis sei bis auf die Grundmauern von Impfgegnern abgefackelt worden: Es bleibt beim Versuch. Drei Unbekannte warfen Bierflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit auf das Gebäude in Treuen. Die Brandsätze entzündeten sich nicht.

Wie die Polizeidirektion Zwickau am Mittwoch mitteilte, warfen Unbekannte am Dienstagabend gegen ein Rolltor der Impfeinrichtung im sächsischen Treuen drei Bierflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit. Die Polizei vermutet Ethanol, eine genaue Analyse steht aber noch aus. Die Brandsätze zündeten nicht. Ein Feuer blieb aus. Menschen wurden ebenfalls nicht verletzt. Laut Polizei gibt es keinen nennenswerten Schaden. Von den flüchtigenTätern gibt es bislang keine Spur.

Vom Mainstream indes wird daraus ein staatsgefährdender Vorfall. Beim Überlesen der Schlagzeilen von Bild und Co. wird der Eindruck vermittelt, das Impfzentrum sei bis auf die Mauern in Schutt und Asche gelegt worden:

 

(SB)

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.