Merkel-Regierung erwägt wieder neue Corona-Maßnahmen

Die Merkel-Regierung und die Bundesländer sind besorgt, weil die Corona-Zahlen sich nicht so entwickeln, wie sie es sich gewünscht haben.
Daher werden nun wieder Verschärfungen der Corona-Maßnahmen diskutiert. Wie »Tagesschau.de« berichtete, wird auch geplant, die nächste Bund-Länder-Konferenz möglicherweise vorzuziehen.
Zu den Maßnahmen soll ein weiteres Drängen zur Impfung gehören. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind mittlerweile fast 61 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Fast 50 Prozent sind bereits vollständig geimpft.
Weitere Maßnahmen sollen die Urlaubsrückkehrer betreffen. Hier wird über Einreisekontrollen, Quarantäne und ähnliche Maßnahmen diskutiert.
Offen bleibt, inwiefern es eine Rückkehr zum Merkel-Lockdown mit Schließungen und Ausgangssperren gibt. Zurzeit geht die Diskussion in die Richtung, hier zwischen Geimpften und Ungeimpften zu unterscheiden.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.