Europas größte und älteste Segelboot­regatta: Kékszalag (Blaues Band)

Seit 1934 findet die Kékszalag (Blaues Band) Segelbootregatta am Balaton statt. Am Morgen des 22. Juli 2021 starteten rund 556 Segelboote von Balatonfüred und somit begann der 53. Kékszalag Raiffeisen Grand Prix. Die Distanz des Rennens sind stolze 160 Km in Luftlinie und nach dem Start vom Hafen in Balatonfüred, müssen die Teilnehmer geplante Route entlangsegeln: Die erste Spurmarkierung ist vor Balatonkenese, von da geht es dann zur größten Stadt des Balaton-Südufers, Siófok, dann in die Südwestliche Region des Plattensees, nach Keszthely. Von dort segeln die Teilnehmer zurück nach Balatonfüred.
 

Woher kommt aber der Name ‚Blaues Band‘? Einst trugen die schnellsten Segelschiffe der Meere ein blaues Band am Mast, so wusste man wer der ‚König der Meere‘ war. Diese Tradition wurde später von den Dampfern auch übernommen. Mit der Verbreitung des Segelsports sind auch Rennen auf europäischen Seen entstanden, bei denen der Sieger das Band an die Mastspitze binden konnte. Im Jahr 1934 übertrug der Hungária Yacht Club, der als erster das Rennen ausgeschrieben hatte, diesen Brauch auf den Plattensee. Bis zum heutigen Tag erhält das schnellste Segelboot ein Blaues Band.

Quelle: www.ungarn-tv.com


Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.