EU will Bargeld und Kryptowährungen beschränken

‚Bargeld schützt Freiheit und Eigentum‘. Das gefällt nicht jedem. So ist ‚Euro-Bargeld laut EuGH kein uneingeschränktes Zahlungsmittel‘. Aber das reicht der EU-Kommission noch nicht. Die „EU will Bargeldobergrenze von 10.000 Euro“ und weder die Bürger noch Mitgliedsstaaten selbst darüber entscheiden lassen. Größere Geschäfte mit Bargeld sollen verboten werden (außer zwischen Privatleuten, wo sie sich ohnehin kaum überwachen lassen), wobei sich die Grenze dann leicht weiter absenken lässt, um das Bargeld ganz zurückzudrängen. Auch Kryptowährungen sollen viel stärker reglementiert werden mit einem Verbot anonymer Konten und Geschäfte. Schließlich soll eine neue EU-Behörde gegen Geldwäsche gegründet werden, die echte Kriminelle und deren krumme Geschäfte nicht besser aufspüren kann als die bestehenden Behörden, dafür aber alle Bürger und ihre legalen Finanzgeschäfte überwachen darf.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.