Sven von Storch: Dänemark muss in der Migrationspolitik Vorbild sein

Freie Welt: Herr von Storch, wie aktuell ist noch das Thema der Migrationspolitik?

Sven von Storch: Sehr aktuell! Die Migrationszahlen steigen wieder an. Von der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber und der Rückkehr der Syrer in ihr Land ist keine Rede mehr. In Deutschland leben heute allein 800.000 syrische Asylbewerber. Die große Mehrheit der Deutschen sagt, dass deren Integration gescheitert sei: Eine Umfrage der Diakonie hat ergeben, dass 62,5 Prozent der Deutschen keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen wollen, nur 28 Prozent sind weiter dazu bereit. 58 Prozent der Deutschen sagen, dass die Flüchtlinge, die in den letzten 10 Jahren in Deutschland angekommen sind, nicht gut integriert sind.

Freie Welt: Aber es geht mit der Migrationspolitik weiter wie bisher.

Sven von Storch: Ja, bereits im ersten Quartal dieses Jahres wurden über 60.000 Asylanträge gestellt – trotz Corona und Merkel-Lockdown! Gleichzeitig steigt auch die Zahl der Migranten, die von Nordafrika über das Mittelmeer kommen, wieder an. Dennoch wollen die Grünen den Asylbewerbern schnellstmöglich die deutsche Staatsbürgerschaft und das Wahlrecht geben.

Freie Welt: Sie haben die Asylpolitik und die Grenzöffnung von Angela Merkel von Anfang an kritisiert.

Sven von Storch:
Ja, Merkels Grenzöffnung im Herbst 2015 hat Terror und Kriminalität nach Deutschland gebracht. Merkels Kanzlerschaft endet nun endlich. Das heißt aber nicht, dass auch ihre Politik endet. Illegale Migranten werden an der deutschen Grenze immer noch nicht zurückgewiesen.

Freie Welt: Was wollen Sie dagegen tun?

Sven von Storch: Wir müssen während der Wahlkampfzeit gegen diese Politik die bürgerliche Basis mobilisieren. Die Merkel-Zeit muss rückgängig gemacht werden. Das heißt, wir müssen die Grenzen schließen und die Migranten zurück in die sicheren Teile ihrer Heimatländer oder sichere Drittsaaten abschieben.

Freie Welt: Haben Sie Vorbilder?

Sven von Storch: Ja, dafür gibt es in der EU ein Vorbild. Ausgerechnet die dänischen Sozialdemokraten betreiben derzeit die beste Asyl- und Einwanderungspolitik. Die sozialdemokratische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen ist die Anti-Merkel. Asylbewerber sollen gar nicht erst nach Dänemark einreisen, sondern bereits zuvor in sicherere Drittstaaten verbracht werden. Gleichzeitig hat die dänische Regierung einen Großteil Syriens für sicher erklärt. Die Syrer, die während des Bürgerkrieges nach Dänemark gekommen sind, sollen jetzt dorthin zurückkehren. Diese Politik brauchen wir auch für Deutschland. Das dänische Modell ist ein Vorbild für uns.

Freie Welt: Vielen Deutschen ist das gar nicht bewusst, dass Dänemark das vollkommen anders macht als die Merkel-Regierung.

Sven von Storch: Daher wollen wir von der Initiative »Bürgerrecht Direkte Demokratie« die Bürger aufklären. Mit einem Faltblatt wollen wir das dänische Modell verbreiten und von der Politik fordern, die dänischen Maßnahmen gegen die Masseneinwanderung zu übernehmen.

Freie Welt: Herr von Storch, vielen Dank für das Gespräch.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.