Kommunistische Partei Chinas wird 100

Offiziell wurde die Kommunistische Partei Chinas vor genau einhundert Jahren am 1. Juli 1921 gegründet, was heute in China entsprechend gefeiert wurde. Tatsächlich erfolgte die Gründung wohl erst am 23. Juli 1921, als der erste Nationalkongress der Partei mit wenigen Delegierten begann. Einer der Gründer war Mao Zedong, der die Partei ab 1935 und ganz China ab 1949 bis zu seinem Tod 1976 (siehe ‚Mao starb vor 40 Jahren‘) dominierte, was zu Zigmillionen Toten führte. Erst nach seinem Tod begann unter Deng Xiaoping der wirtschaftliche Aufstieg Chinas, der bis heute anhält.

Politisch war China nie eine Demokratie und wird seit 1949 von der Kommunistischen Partei Chinas beherrscht. Trotzdem war die Oligarchie mit einer kleinen Führungsgruppe und begrenzten Amtszeiten seit dem Tod Maos besser als die Diktatur durch einen einzigen Mann, die Xi Jinping jetzt wieder für sich geschaffen hat (siehe ‚Xi wird faktisch Chinas Diktator auf Lebenszeit‘). Der Generalsekretär der Partei und Staatspräsident „Xi Jinping beschwört ‚große Mauer aus Stahl’“ gegen ausländische Kritiker, während er die Freiheit in Hongkong abgeschafft hat und Taiwan einverleiben will. Es bleibt zu hoffen, dass es keinen Krieg gibt und die Verhältnisse nach ihm wieder besser werden.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.