Merkels Fünfjahresplan für unser Balkanesien

Wenn wir unsere Pappenheimer nicht so gut kennen würden, könnte man fast glauben, die Hitze mache unserer politischen Elite schwer zu schaffen. Das wiederum beinhaltete den Trost, dass mit der Abkühlung das Schlimmste vorbei sein könnte. Aber leider, aber leider… Eine sogenannte Arbeitsgruppe Innen und Heimat der CDU hat ein Positionspapier entwickelt, in dem es heißt: „Der terroristische Islamismus ist und bleibt eine der größten Bedrohungen der inneren Sicherheit in Deutschland und Europa.“ Dabei hatte der Innenminister Söderhofer zusammen mit seinem Klotzkopf Haldenwang eine ganz andere „Bedrohungslage“ beschrieben. Gefahr drohe „aus allen Richtungen – mit Dominanz der Rechtsextremisten“.   In ihrer ganz eigenen Welt lebt schon seit längerer Zeit das Merkelchen, wie der rote Bodo Ramelow unser Kanzlerndes liebevoll nennt. Die hat nun wieder aufgelistet, was „wir“ alles zu tun haben – dabei glauben wir trotzdem fest daran, dass das „wir“ demnächst ohne „sie“ stattfindet. Noch aber ist sie eine von uns und „wir werden in den nächsten Jahren gigantische Summen ausgeben müssen“, wie Merkel beim Tag der Industrie in Berlin ankündigte. Das klingt nach Fünfjahresplan der SED, dessen Übererfüllung Merkel manches Mal miterleben durfte. Nun also plant die Partei- und Staatsführung den Ausbau einer europäischen Mikrochipfertigung und die Produktion von Batteriezellen für Elektroautos. Die Kombinatsleiter der Industrie schrieben eifrig mit, und in fünf Jahren sehen wir uns wieder. Ja, die Frau Dr. Merkel weiß, wovon sie spricht, das müssen selbst ihre Kritiker zugeben. Es sei anzunehmen, dass mehr Strom gebraucht werde, sagte Merkel etwa mit Blick auf die Elektromobilität. Man brauche sehr wahrscheinlich mehr […]

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.