Hetzt CDU-Brinkmann die Bürger gegen Ungarn auf? Orban sagt Reise nach Deutschland ab!

Das Geschrei ist mal wieder riesengroß in der linken Polit- und Medien-Szene. Weil man sportlich bleiben wollte und sich nicht vor den Karren der heuchlerischen Regenbogen-Fan-Gemeinde stellen wollte, kriegt die UEFA jetzt ihr Fett weg:

Auch Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hat die Entscheidung der UEFA kritisiert, eine Regenbogen-Beleuchtung der Münchner Arena beim EM-Spiel der deutschen Mannschaft gegen Ungarn zu untersagen. „Das ist eine verpasste Chance und das ist kein gutes Zeichen der UEFA“, sagte der CDU-Politiker in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv. „Ich kann das auch nicht nachvollziehen.“

Er denke aber, dass die Zuschauer da „mit einer gewissen Kreativität“ mit umgehen werden und „ein Zeichen setzen werden“, so Brinkhaus. Dass ein entsprechendes Zeichen der Zuschauer gesetzt würde, sei auch „gut so“, fügte er hinzu.

Das klingt verdammt nach Aufwiegelung der Massen. Ein Zeichen hätte Brinkmann allerdings auch setzen können, in dem er mit einer Regenbogenfahne in den Iran gereist wäre. Aber dazu ist der Typ mit Sicherheit zu feige.

Dass damit eine diplomatische Krise heraufbeschworen wird, spielt für die linken „Regenbogen-Schänder“ offensichtlich keine Rolle. Soeben wurde vermeldet, dass Orban seine Reise nach Deutschland zu diesem Spiel abgesagt hat.

Deutschland blamiert sich mal wieder vor der Welt, was für peinliche Politiker!

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.