Kommentar zu Die Grünen und die gefühlte Klima-Wahrheit von nachgefragt

So ist das eben, wenn man flächendeckend kleine Kinder anlügt. Wer bewusst oder unbewusst Kinder schon in der Grundschule belügt und indoktriniert, der hat ein gewaltiges moralisches Problem und einen gewaltigen inneren Konflikt, wenn sich herausstellt, dass alles, was man den unschuldigsten Geschöpfen unter den Menschen eingetrichtert hat, eine Lüge war. Dass es ein (Macht-)Missbrauch der Kinder war. Von diesen Lügen Abstand zu nehmen, dürfte vielen sehr schwer fallen. Das Eingeständnis, dass man kein „guter“, sondern schlechter Mensch war, der Beweis, dass man für das Lehramt und die Erziehung intellektuell und charakterlich nicht geeignet ist, ist existenzvernichtend. Genau da geht es schon los, warum man an einer Lüge und einer falschen Politik festhält. Oder haben Sie mal einen Lehrer gesehen, der all die Fehler in falscher Umweltpolitik eingestanden hat? Warum im Bodensee kaum noch Fische sind (zu sauberes Wasser, zu wenig Phosphate), oder wie an anderer Stelle aufgezählt wurde, dass es keine Birkhühner und andere Vögel, gibt weil es keinen Kahlschlag im Wald mehr gibt, ODER im direkten Kontext, dass Vögel in „Parks“ geschreddert werden, weil es keine direkte Flugstrecke in die Sommerhabitate ohne flächendeckende Schredderanlagen gibt? Hässliche Schornsteine mit Drehflügeln, die neuerdings Kulturgut sein sollen. Wenn Säugetiere schon immer den direkten Weg über Straßen von A nach B nehmen und dabei umkommen, wie kann man glauben, dass Vögel die Gefahr eines Windparks erkennen. Deutschland ist mittlerweile selbst in dünnbesiedelten Gebieten Norddeutschlands das hässlichste Land Europas geworden dank grüner Energie.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.