Ein weiteres Tito-Verbrechen

Vor kurzem wurden die Untersuchungen des letzten kommunistischen Massakers in Slowenien abgeschlossen, das im vergangenen August in der Nähe der Stadt Brežice (Rann), in der Ortschaft Mostec (Brückel), entdeckt wurde. Dort wurden die Überreste von insgesamt 139 Menschen gefunden, die in drei verschiedenen Phasen zwischen Mai und Oktober 1945 ermordet wurden.
 

Die Koordinatoren der Untersuchung, der Vorsitzende der slowenischen Staatskommission für die Entdeckung von Massengräbern, Jože Dežman, und der Höhlenforscher Uroš Košir, haben bestätigt, dass die drei Gruppen von Gefangenen – slowenische und kroatische Zivilisten, deutsche Soldaten und einige Frauen – aus verschiedenen Haftstätten von Titos Partisanen, einschließlich des Konzentrationslagers Teharje (Tüchern), entführt, am Rande eines großen Panzergrabens getötet und dann verscharrt wurden.

Die Gruppe von Frauen wurde mit einem Bus von Huda Jama nach Mostec gebracht, der zu diesem Zeitpunkt voll besetzt war. Die Opfer des Massakers wurden mit mit Draht gefesselten Handgelenken gefunden.

Quelle: privat

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.