Fußnoten zum Samstag

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Die Impfjunkies kommen auf immer neue Ideen. Nachdem Berlin Wahlhelfer für die kommende Wahl zur Prioritätsgruppe erklärt hat, die bevorzugt gestochen werden, haben sich etliche Menschen als Wahlhelfer gemeldet und sich dann nach Erhalt der sehnsüchtigst erflehten Impfbescheinigung wieder abgemeldet. Tja, da hat sich die Politik Angstgetriebene und Impfsehnsüchtige gezüchtet, und wenn die Spritzenjunkies dann alles tun, um endlich den ersehnten Schuss Gentechnik zu bekommen, regen sie sich auf. Auch hier gilt, diesmal mit umgedrehten Vorzeichen: Geliefert wie bestellt.

***

Nachdem wir erst vor ein paar Tagen hatten, dass die Corona-RNA sich in das menschliche Genom schreibt, hierdie nächste Erkenntnis, die nur Verschwörungstheoretiker und Covidioten wie Professor Bhakdi bereits seit einem Jahr angekündigt haben: Das Spike-Protein, das man den eigenen Körper produzieren lässt, ist das eigentliche Gift und der eigentliche Grund für die Thrombosen, Infarkte und damit Toten.

Wir impfen die Menschen ungewollt mit einem Giftstoff.“

Wirklich ungewollt? Oder ist es bei dem Milliardengeschäft einfach egal, wie viele verrecken, wenn nur der Kontostand passt?

***

Noch so eine Randnotiz: die mRNA-Spritze führt nicht nur bei Männern zu vermehrten Herzmuskelentzündungen und bei Frauen zu vermehrten Infarkten oder Schlaganfällen, sondern auch zu Störungen in der Periode und Vaginalblutungen. Ach, wirklich jetzt?

Sollen wir noch eins draufsetzen? Ja? Wirklich?

Gut:

***

Es beginnen die Studien an Kindern ab zwei Jahren. Es soll so schnell wie möglich das Gift in alle Menschen gespritzt werden. Und inzwischen wissen sie, dass es Gift ist. Die Studien liegen vor und sind den Verantwortlichen bekannt. Das oben zitierte „ungewollt“ zählt ab diesem Zeitpunkt nicht mehr.

Herr, vergib ihnen nicht, denn sie wissen genau, was sie tun!

***

In London soll es millionenstarke Proteste gegen die Corona-Impfpolitik gegeben haben. Davon war bei uns nichts zu hören, deshalb kann ich das auch nicht bestätigen oder einordnen. Aber man liest und hört ja auch nur am Rande des Boulevard etwas davon, wenn eine bekannte 44-jährige Radiomoderatorindie Giftspritze nicht überlebt. Also reiner Zufall.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.