So soll China zum Corona-Sündenbock gemacht werden

Bis heute ist die Herkunft von Covid-19 nicht geklärt: Wuhan-Markt in China, Übertragung vom Tier auf den Menschen, Fledermaus oder Schuppentier, Laborleck, freiwillig oder unfreiwillig, die Hypothesen sind zahlreich, und die Antworten auf jede von ihnen problematisch, zweifelhaft, zweideutig.

Die WHO schickte eine Mission wissenschaftlicher Experten nach Wuhan, um Licht in die Entstehung dieses Coronavirus zu bringen, das die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt, aber es war ein Fehlschlag, denn die Weltorganisation räumte ein, dass sie „keine Gewissheit über den Ursprung von Covid-19 hat. Sowohl wegen der mangelnden Bereitschaft der chinesischen Behörden, für die Transparenz in ihren Angelegenheiten nicht an erster Stelle steht, als auch wegen der WHO selbst, die die These eines natürlichen Ursprungs und nicht des Virenhandels durch chinesische Wissenschaftler und ihre internationalen Mitarbeiter verwirklicht sehen möchte. Diese Option einer natürlichen Pandemie ist vorteilhafter, um die Bevölkerungen dazu zu bringen, die verschiedenen libertiziden Einschränkungen und die Implementierung einer Weltregierung zu schlucken, um „Leben zu retten“. Diese Hypothese ist auch diejenige, die von Anfang an von den Massenmedien, dem Transmissionsriemen der globalistischen Politik, favorisiert wurde.

Wieder einmal tritt die britische Tageszeitung Daily Mail in den medialen Konsens, indem sie in einem Artikel vom 8. Mai enthüllt, dass „Peking seit 2015 das militärische Potenzial der SARS-Coronaviren in Betracht zieht“ und dass „Ermittler des US-Außenministeriums“ ein chinesisches „Dokument“ „erhalten“ haben, in dem darauf bestanden wird, dass diese Coronaviren „die Hauptsiegwaffe“ in einem neuen Konflikt, etwa dem Dritten Weltkrieg, sein werden.

Die Daily Mail fügt hinzu:

„Dieser jüngste Beweis, dass Peking bereits 2015 das militärische Potenzial der SARS-Coronaviren in Betracht zog, hat auch neue Ängste über die Ursache von Covid-19 geweckt, wobei einige Beamte immer noch glauben, dass das Virus aus einem chinesischen Labor entkommen sein könnte.“

Er wies darauf hin, dass „das Dossier von Wissenschaftlern der Volksbefreiungsarmee und Gesundheitsbeamten, über das The Australian im Detail berichtete, die Manipulation von Krankheiten zur Herstellung von Waffen “in einer noch nie dagewesenen Weise“ untersuchte. Hochrangige [US-] Regierungsbeamte sagen, dass dies „große Bedenken“ über die Absichten des inneren Kreises des chinesischen Präsidenten Xi Jinping aufwirft, inmitten wachsender Ängste über die mangelnde Regulierung der Laboraktivitäten des Landes.“

In dem Artikel der britischen Tageszeitung werden weitere Überlegungen aus dem chinesischen Dossier veröffentlicht, wie die, dass „ein dritter Weltkrieg ‚biologisch‘ sein wird, im Gegensatz zu den ersten beiden Kriegen, die jeweils als chemisch und nuklear beschrieben wurden“, biologische Waffen, so beharrt das Dokument, werden „die Hauptsiegwaffe“ in einem dritten Weltkrieg sein.

Eine weitere Überlegung chinesischer Wissenschaftler, die von der Daily Mail analysiert wurde, betrifft die Anzahl der Erkrankten im Falle eines absichtlichen Entweichens eines Erregers und eines manipulierten Mittels aus einem Labor:

„Ein solcher Angriff“, so schreibt die Daily Mail, „würde zu einem Anstieg der Zahl der Patienten führen, die eine Krankenhausversorgung benötigen, was zum Zusammenbruch des feindlichen medizinischen Systems führen könnte“. “

„Andere Bedenken“, fährt der britische Journalist fort, „sind die chinesischen Forschungen zur ‚Funktionssteigerung‘ am Wuhan Institute of Virology – in der Nähe des Ortes, an dem der erste Covid-Ausbruch entdeckt wurde -, bei denen Virologen neue Viren schaffen, die übertragbarer und tödlicher sind. Der Kongressabgeordnete Tom Tugendhat, Vorsitzender des [US]-Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, sagte: “Dieses Dokument wirft große Bedenken über die Ambitionen einiger derjenigen auf, die die Parteiführung beraten. Selbst unter den strengsten Kontrollen sind diese Waffen gefährlich. Der Chemiewaffenexperte Hamish de Bretton-Gordon sagte: „China hat alle Versuche vereitelt, seine Labors, in denen solche Experimente stattgefunden haben könnten, zu regulieren und zu kontrollieren.“

Der Artikel weist weiters darauf hin, dass „Geheimdienste vermuten, dass Covid-19 das Ergebnis eines versehentlichen Lecks in einem Labor in Wuhan sein könnte. Aber bisher gibt es keine Beweise, die darauf hindeuten, dass es absichtlich freigesetzt wurde“, bevor er auf Chinas Wirtschaftsdaten schließt: „Daten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zeigten, dass China das einzige G20-Mitglied war, dessen BIP während der Pandemie im Jahr 2020 ein Wachstum aufwies und um 2,3% stieg. “

In diesem chemischen und bakteriologischen Krieg gegen Covid-19 geht China somit an der wirtschaftlichen Front als Sieger hervor…
Quelle: MPI

Anmerkung:
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte China am 20. April 2020 zu einem „offenen Umgang“ mit der Entstehungsgeschichte des Virus aufgefordert. Anfang Mai 2020 verlangte der deutsche Außenminister Heiko Maas (SPD) von China „mehr Transparenz“ über das Virus. Die scheinheiligen Fragen hätten sie sich sparen können, ein Blick in die Reportage „Event201“ hätte genügt. Siehe dazu auch unseren Artikel vom letzten Jahr samt Video „‚Event201‘ am18. Okt. 2019: Bereits vor einem Jahr wurden die Weichen für die Corona-Panik gestellt.“


Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.