Kommentar zu Der islamische Antisemitismus und die geplatzten Lebenslügen der Gesinnungsrepublik von Wolfgang Lammert

Dass der Antisemitismus hauptsächlich von rechts kommt, ist einer der Lügenmärchen, die in den deutschen Leitmedien seit Jahren verbreitet wird, bar jeglicher Realität. Der größte Teil des Antisemistismus kommt aus der muslimisch-arabischen Bevölkerung und hat sicherlich historische Gründe. Der Versuch deutscher Medien, bei den antisemitischen Demonstrationen von „Wutbürgern“ zu sprechen, zeigt, dass die DEUTSCHEN MEDIEN mit ALLER MACHT eine falsche Spur legen wollen. Mit diesem Thema hat sich auch der jüdische Historiker Michael Wolffsohn beschäftigt, der hierfür irreführende Polizeistatistiken verantwortlich macht:

https://www.goettinger-tageblatt.de/Die-Region/Goettingen/Irrefuehrende-Polizeistatistik

Die Deutschen werden nun in den jüdisch-arabischen Konflikt hineingezogen, weil Muslime meinen, sie könnten, auch mit Gewalt, politischen Druck auf die Geschehnisse im Nahen Osten ausüben. Die Asyleinwanderung bekommt nun den Spiegel vorgehalten, hinsichtlich ihrer NAIVITÄT, denn nun tragen die Muslime ihre Konflikt ihrer Heimatregion in Deutschland aus. Dies war natürlich vorhersehbar und die deutschen Polizisten müssen nun für Merkel, Seehofer und Maas „ihre Knochen“ herhalten.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.