Kommentar zu Warum Biden nicht Putin oder Xi ist von Rainer12

Sehr geehrter Herr Gafron, zuerst möchte ich meinem Respekt dafür Ausdruck geben, dass Sie offensichtlich Kritiken ernst nehmen und verständlich machen möchten, warum Sie bestimmte Wertungen so vornehmen, wie Sie es tun. Ich glaube Ihnen gern, dass Sie sich nicht von unseriösen Motivationen leiten lassen, keine Frage.
Ich wünschte mir so etwas auch manchmal beim Thema AfD, also übertrieben gesagt wird da manchmal nahegelegt: AfD wählen geht gar nicht. Aber warum? Würde unser Rechtsstaatssystem enden, wenn sie an der Macht wären und waraus ist das erkennbar?
Journalisten, besonders solche mit langer Berufserfahrung, haben naturgemäß den Vorteil, wesentlich mehr Informationen zu haben als Nachrichtenkonsumenten und daher Nachrichten sehr viel besser bewerten und einordnen können. Kann aber gerade die lange Erfahrung nicht dazu führen, Leute wie Putin mit einer gewissen Voreingenommenheit zu betrachten?
Russland ist für mich so eine Sache. Als Ossi weckt allein der Begriff KGB unangenehme Erinnerungen und Putin ist sicher nicht unter Pastorentöchtern aufgewachsen. Nach meiner Meinung gibt er sich Mühe, sein Land wirschaftlich vorwärts zu bringen. Wir bremsen ihn dabei mit Sanktionen aus, die wie gegenüber anderen Staaten, die nun wirklich nicht unsere Wertvorstellungen vertreten, nicht anwenden. Warum?
Wäre eine angenommene Bedrohung durch Russland wahrscheinlicher, wenn wir gute bis sehr gute Handelsbeziehungen haben oder wäre sie unwahrscheinlicher? Ich meine – letzteres. Ich bin auf jeden Fall dafür, die Verbindung zu den USA wirtschaftlich und millitärisch aufrecht zu erhalten und möglichst zu verbessern. Hindert uns das aber daran, gute wirtschaftliche Beziehungen zu Russland zu pflegen? Ich denke, wir treiben die Russen derzeit förmlich den Chinesen in die Arme – was soll Putin auch machen, wenn wir uns überall entgegenstellen?
Putin ist nach meiner Meinung legal durch Wahlen mit einer deutlichen Mehrheit an der Macht. Zweifel habe ich da eher bei den letzten Präsidentschaftswahlen in den USA.
Ich glaube, seine Landsleute wählen ihn nicht zuletzt deshalb, weil er ihnen wieder den Stolz auf ihr Land zurückgebracht hat, welcher nach dem unrühmlichen Ende der UDSSR bei vielen verloren ging. Ich glaube Ihnen, wenn Sie schreiben, dass die Jugend durch Filme millitarisiert wird. Die Frage ist aber: macht er das, um einen Angriffskrieg psychologisch vorzubereiten oder um die Verteidigung zu begründen.
Putin werden vielfach Übergriffe gegen Staaten in der Region vorgeworfen. Wenn man es will, kann man berücksichtigen, dass durch das Gebilde UDSSR viele Russen (2020 über 15Mio, 1991 25Mio) in diesen Staaten leben, die z.T. Repressalien der Machthaber ausgesetzt sind. Natürlich sind Putins Aktionen nicht allein auf die Unterstützung unterdrückter Russen fokussiert. Mit der Osterweiterung der NATO ist auch das Sicherheitsrisiko für Russland deutlich gestiegen. Estland, Litauen und Lettland sind bereits NATO-Mitglieder.Was wäre, wenn die Ukraine NATO-Mitglied wird? Für Putin ganz sicher nicht hinnehmbar. Das ist aber nur die eine Seite. Unterstützt der Westen nicht auch politische Kräfte in den genannten Ländern? Man könnte es auch Einmischung in die inneren Konflikte nennen.
Sie führen einen möglichen Angriff Russlands gegen Polen an. Das kann ich mir nicht vorstellen, Polen ist NATO-Mitglied und damit hätten die Russen es mit der NATO zu tun. Russland hat konventionelle Waffen genug, gegen die die NATO möglicherweise nur durch Einsatz von Nuklearwaffen ankommen könnte. Ist es wahrscheinlich, dass Putin das riskieren würde? Ganz abgesehen davon, dass die Polen bestimmt nicht die Mentalität haben, im Falle einer gewaltsamen Übernahme durch Russland „friedliche Untertanen“ zu sein.
In Deutschland dürfen bei linken Demos Polizisten z.T. in gefährlicher Weise angegriffen werden, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Ich habe mir Beiträge mit Polizeieinsätzen in Russland angesehen, da macht die Polizei genau das, was jede Polizei in einem beliebigen Staat tun sollte: sie sorgt für die Einhaltung der öffentlichen Ordnung. Wer ihr mit Gewalt begegnet, bekommt Gewalt zurück – und ich finde das richtig. Was wir als „Oppositionelle“ in Russland präsentiert bekommen, sind keineswegs alles friedliche Zeitgenossen, bei einem habe ich recherchiert: Studium in Straßenkampftaktiken. Das interpretiere ich als Guerillakrieg gegen die Polizei. Wenn Kriminelle von politischen Ämtern ausgeschlossen werden, finde ich das akzeptabel. Normalerweise ist bereits jeder, der einen Polizisten tätlich angreift, ein Krimineller (nur in Deutschland nicht).
Alles in Allem kann ich nicht sagen, dass Sie meine Zweifel bezüglich der Darstellung Russlands beseitigt haben.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.