Daily Mail: China hat am Coronavirus als Bio-Waffe gearbeitet

Nach Berichten des US-Außenministeriums (US Department of State) und Informationen von US-Ermittlern soll es Dokumente geben, die belegen, dass die chinesische Volksbefreiungsarmee seit 2015 Bio-Waffen-Pläne für einen möglichen Dritten Weltkrieg ausarbeitet. Demnach soll die chinesische Regierung nach dem SARS-Ausbruch vor einigen Jahren in China in den Coronaviren bio-militärisches Potential erkannt haben. Das berichtete die britische Daily Mail.
Diese jüngsten Hinweise darauf, dass Peking bereits 2015 das militärische Potenzial von SARS-Coronaviren in Betracht gezogen hat, haben auch neue Befürchtungen hinsichtlich der Ursache von SARS-CoV-2 / COVID-19 geweckt. Einige US-Beamte halten es nach wie vor für wahrscheinlich, dass das Virus aus einem chinesischen Labor entkommen sein könnte.
Das Dossier von Wissenschaftlern und Gesundheitsbeamten der Volksbefreiungsarmee untersuchte die Manipulation von Krankheiten, um Waffen »auf eine noch nie dagewesene Weise« herzustellen.

Hochrangige US-Regierungsvertreter sagen, dass dies »große Bedenken« hinsichtlich der Absichten derjenigen aufwirft, die dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping nahe stehen, angesichts wachsender Befürchtungen über die mangelnde Regulierung des Landes in Bezug auf seine Tätigkeit in Laboratorien.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.