Corona-Intensivpatienten immer jünger? Karl Lauterbach macht unbewiesene Angaben

„Diejenigen die jetzt auf der Intensivstation behandelt werden, die sind im Durchschnitt etwa 47 bis 48 Jahre alt. Das sind Menschen mitten im Leben“, sagte er. Die Hälfte der Betroffenen würde sterben, viele Kinder verlören ihre Eltern. Dies sei „eine Tragödie“, sagte Lauterbach. Doch diese Aussagen lassen sich nach Angaben der Bundesregierung nicht belegen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.