Kommentar zu Söder oder Laschet: Gezerre um die Kanzerkandidatur hält an von Carsten Schulz

Offene demokratische Abstimmungen ist man in der CDU nicht mehr gewohnt. Das merkt man immer wieder, war auch schon bei der Wahl des CDU-Parteivorsitzenden so. In den letzten anderthalb Jahrzehnten hat Merkel samt Hofschranzen solche Entscheidungen unter sich ausgekungelt. Das bricht jetzt alles auf, fliegt der Partei im die Ohren. Mein Mitleid hält sich in argen Grenzen. Sie lernen es nur durch schmerzliche Wahlniederlagen. Die sind fast vorprogrammiert.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.