Kommentar zu Hamburg soll gendergerechte Behördensprache bekommen von Winkelried

„…sexuelle Vielfalt bei ihrer Ausdrucksweise stärker zu berücksichtigen.“
Aha!

Und wie bzw. wo werden andere „Vielfalten“ analog „berücksichtigt“?

Religionen, Rassen, Hautfarben, Haarfarben, Aufenfarben, Familienstand, mit/ohne Kind, mit/ohne Behinderung, mit/ohne Migrationsvordergrund, pardon, „Migrationshintergrund“, mit/ohne Brille, mit/ohne Haustier, usw., usw….
Wo, bitteschön, sind die alle im grün-grünen Umerziehungsgrünsprech „sichtbar“???

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.