Kommentar zu „Die Grenzen des Sagbaren“ von Thomas B.

In den Hamburger Behörden wird jetzt zur Hetzjagt gegen Andersdenkende und kritische Mitbürger geblasen. Die Bediensteten sollen es jetzt bei einer bestimmten Stelle melden, wenn sie irgendwo Querdenker-Sympathisanten erkennen.

„Querdenker“ ist ein klug gewählter Begriff, denn er wirkt irgendwie positiv. Querdenken, das machen ja auch die meisten Linken. Jedenfalls sehen sie das so. Und Linke sind ja idR Intelligenzbestien, auch das sehen sie so. Daher verfängt sich das Wort leicht in vielen Menschen. Auch weil man es nicht automatisch, als von „rechts“ kommend zuordnet wird.

Da droht Gefahr für das Berliner Syndikat, da muss gehandelt werden.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.