Ehemaliger Pfizer-Vize: »Ihre Regierung lügt auf eine Weise, die zu Ihrem Tod führen könnte.«

In einem langenInterview mit LifeSiteNews enthüllte der ehemalige Vizepräsident Dr. Michael Yeadon, der auch als Chefwissenschaftler für Allergie und Atemwegserkrankungen fungierte, erschütternde Tatsachen über die Hintergründe der Impf-Strategien des Pharmakonzerns.
Yeadon kritisierte dabei die »nachweisliche falsche Propaganda« der Regierungen vieler Länder auf die Corona-Pandemie, die Einführung von Impfpässen und die »Lüge« von Virus-Mutationen.
Zusammenfassend argumentierte er:

  1. Es stimmt nicht, dass Varianten vom Coronavirus einer Immunität »entkommen können«. Die sei einfach eine »Lüge«.
  2. Regierungen nutzten diese »Lüge«, um weltweit die Wahrheit zu zensieren und ihre eigene Agenda durchzusetzen.
  3. Pharmafirmen hätten bereits damit begonnen, nicht benötigte »Auffrischungs«-Impfstoffe für die »Mutationen« zu entwickeln. Die Firmen planen die Herstellung von Milliarden von Fläschchen, zusätzlich zu der aktuellen experimentellen Corona-»Impfstoff-Kampagne«.
  4. Aufsichtsbehörden wie die U.S. Food and Drug Administration und die European Medicines Agency, hätten angekündigt, dass, da diese »Auffrischungs«-Impfstoffe so ähnlich sein werden wie die vorherigen Injektionen, die für eine Notfallzulassung zugelassen wurden, die Pharmafirmen nicht verpflichtet sein werden, »klinischen Sicherheitsstudien durchzuführen.«
  5. Das bedeutet praktisch, dass das Design und die Implementierung von wiederholten und erzwungenen mRNA-Impfstoffen »vom Computerbildschirm eines pharmazeutischen Unternehmens in die Arme von Hunderten von Millionen von Menschen gehen, [indem] irgendeine überflüssige genetische Sequenz injiziert wird, für die es absolut keine Notwendigkeit oder Rechtfertigung gibt.«
  6. Was sei der Grund für dieses Vorgehen? Die Erstellung von Impfpässen zusammen mit einem »Great Reset« der Wirtschaft soll zu einem Totalitarismus nach chinesischem Modell führen, gepaart mit einer »Massenentvölkerung« als logischem Ergebnis.

Dr. Yeadon erklärt auch, dass er: »Im letzten Jahr erkannt hat, dass meine Regierung und ihre Berater dem britischen Volk über alles, was mit diesem Coronavirus zu tun hat, ins Gesicht lügen. Absolut alles. Es ist ein Trugschluss, diese Idee der asymptomatischen Übertragung und dass man keine Symptome hat, aber eine Quelle für ein Virus ist. Dass Lockdowns funktionieren, dass Masken einen Schutzwert haben, offensichtlich für Sie oder jemand anderen, und dass Varianten beängstigende Dinge sind und wir sogar internationale Grenzen schließen müssen, falls einige dieser fiesen ausländischen Varianten eindringen.
»Es steht für mich außer Frage, dass sehr bedeutende Machthaber auf der ganzen Welt entweder geplant haben, die nächste Pandemie auszunutzen oder die Pandemie geschaffen haben. Eines dieser beiden Dinge ist wahr, denn der Grund, warum es wahr sein muss, ist, dass Dutzende und Aberdutzende von Regierungen alle die gleichen Lügen sagen und die gleichen unwirksamen Dinge tun, die nachweislich Leben kosten,« fügte er hinzu.
»Ich denke, das Endspiel wird sein, ‚jeder erhält einen Impfstoff‘… Jeder auf dem Planeten wird sich überredet, geschmeichelt, nicht ganz vorgeschrieben, eingeengt fühlen, eine Impfung zu nehmen.
»Wenn sie das tun, wird jedes einzelne Individuum auf dem Planeten einen Namen oder eine eindeutige digitale ID und eine Kennzeichnung des Gesundheitszustands haben, der ‚geimpft‘ sein wird oder nicht … und wer auch immer diese eine Datenbank besitzt, die zentral bedienbar ist, überall anwendbar, um zu kontrollieren, um sozusagen ein Privileg zu gewähren, man kann entweder diese bestimmte Schwelle überschreiten oder diese bestimmte Transaktion durchführen oder nicht, je nachdem, [was] die Kontrolleure dieser einen Datenbank der menschlichen Bevölkerung entscheiden. Und ich denke, das ist es, worum es hier geht, denn sobald man das hat, werden wir zu Spielzeugen und die Welt kann so sein, wie die Kontrolleure dieser Datenbank es wollen.«
»Ich bin Wissenschaftler und ich kann Ihnen sagen, dass es nicht funktionieren wird, mit Nicht-Wissenschaftlern zu reden und die Wissenschaft als Werkzeug zu benutzen. Es wird scheitern.«
»Wir brauchen Philosophen, Leute, die etwas von Logik, Religion oder ähnlichem verstehen, [sie müssen] damit ringen und anfangen, in einer Sprache zu sprechen, die die Leute verstehen. Denn wenn wir es den Wissenschaftlern überlassen, sind Leute wie ich, auch wenn ich es gut meine, für die meisten Menschen auf der Straße ein schwafelnder Außenseiter. Sie glauben nicht, dass die Regierung sie anlügt, sie glauben nicht, dass die Regierung jemals etwas tun würde, was ihnen schadet, aber sie [tun solche Dinge].«
Die E-Mail-Korrespondenz mit LifeSiteNews schloss Dr. Yeadon mit den Worten: »In letzter Zeit habe ich es mir angewöhnt, mit ‚May God save us‘ [‚Möge Gott uns retten‘] zu unterschreiben, weil ich denke, dass wir Gott jetzt mehr brauchen als zu irgendeiner Zeit seit dem Zweiten Weltkrieg.«

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.