Spahn will noch härteren Lockdown, »um Welle zu durchbrechen«

Lockdown ohne Ende? Keine neuen Lockerungen in Sicht? Wie weit soll der Bogen noch gespannt werden?
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fordert im WDR erneut einen noch härteren Lockdown.
Er sieht Deutschland in der »dritten Welle«. Diese müsse gebrochen werden. Impfen und Testen allein würde nicht reichen. Die Inzidenzzahlen müssten gedrückt werden.
Kommt die Ausgangssperre?
Spahn meint, in Regionen mit einer Wocheninzidenz von über 100 müsse man auch auf Ausgangsbeschränkungen zurückgreifen.
Spahn wörtlich: »Ausgangsbeschränkungen haben ja vor allem ein Ziel: Dass abends nicht alle privat sich treffen, so schwer das fällt.« Und er ergänzt: »Gerade die privaten Kontakte – nicht nur, aber auch am Abend – führen eben zu Infektionen.«

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.