Bund und Länder setzen AnstraZeneca-Imfpungen bei unter 60-Jährigen aus

Die Impfungen von Menschen unter 60 mit dem Corona-Impfstoff AnstraZeneca sindnun seitens des Bundesministeriums für Gesundheit auf Bundesebene gestoppt worden.
Gestern hatte zunächst Berlin die Impfungen von unter 60-Jährigen ausgesetzt. Bereits am Dienstagmorgen hatten die Berliner Kliniken Charité und Vivantes die Astrazeneca-Impfungen für Frauen unter 55 ausgesetzt. Der Berliner Senat hatte später einen Impfstopp dieses Stoffes für alle Erwachsenen unter 60 bekanntgegeben.
Dann zog Brandenburg nach. Ebenso in den Krankenhäusern der bayerischen Hauptstadt München wurde die Anwendung des Impfstoffes AstraZeneca gestoppt. Grund waren wieder Befunden von Thrombosen.
Schließlich wurde der Beschluss am Abend auf Bundesebene durchgesetzt.
Bald soll es erneute Prüfungen geben. Dann wird entschieden, ob die Impfungen mit AstraZeneca fortgesetzt werden oder nicht.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.