Hofer will jetzt Neuwahlen: „Schlechteste Bundesregierung, die Österreich jemals hatte“

Für FPÖ-Chef Norbert Hofer ist das Maß voll. Rund um den Maskenskandal bei „Hygiene Austria“, deutet Hofer auf die Verbindungen zur ÖVP hin. Er fordert in einer Aussendung Neuwahlen.

Immer mehr Details kommen über den Maskenproduzenten „Hygiene Austria“ ans Tageslicht. Am Donnerstag wurde bekannt, dass das Unternehmen die „Made in Austria“-Masken nicht in Österreich zertifizieren ließ, die Kennzahl weise laut Eichbundesamt auf Ungarn hin. Auch die Arbeitsverhältnisse sollen katastrophal sein, wie ein Mitarbeiter ZackZack sagte: Verdreckte Maschinen, die Bezahlung eine „Frechheit“.

Hofer nimmt ÖVP in die Pflicht

FPÖ-Chef Norbert Hofer sieht in einer Aussendung enge Verflechtungen zwischen dem hausdurchsuchten Maskenhersteller und der ÖVP. Dieser sagt: „Es ist ein Skandal, dass die „Made in Austria”-Masken nicht in Österreich zertifiziert wurden und nicht den notwendigen Standards entsprechen. Ausgerechnet die Abgeordneten der ÖVP haben die Schummel-Masken im Parlament als geradezu überlebensnotwendig bezeichnet und demonstrativ getragen.“

“Neuwahlen überfällig”

Auch, dass Bundeskanzler Sebastian Kurz, dessen Büroleiterin mit dem Geschäftsführer verschwägert ist, die Firma mit einen „öffentlichkeitswirksamen Besuch“ sowie einer Videobotschaft beworben habe, erfreut den FPÖ-Chef ganz und gar nicht.

Für Hofer sind Neuwahlen überfällig: „Es reicht jetzt: Diese Bundesregierung ist die schlechteste, die Österreich jemals hatte. Sie wird nicht nur ein Fall für die Justiz, sondern hoffentlich bald auch ein Fall für den Wähler.“

Die Causa „Hygiene Austria“ sehe er als einen „groß angelegten Betrug“ auf dem Rücken der Steuerzahler.

Es gilt die Unschuldsvermutung.

Quelle: Zackzack.at


Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.