Lauterbach über Lockerungen entsetzt: So komme die dritte Welle

Die Merkel-Regierung und die Länderchefs haben sich auf seichte Lockerungen im Schneckentempo geeinigt. unter zig Auflagen und Bedingungen gibt es spartenweise erste Öffnungen. Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 soll beispielsweise der Einzelhandel wieder öffnen dürfen.
Für Karl Lauterbach ist das schon ein rotes Tuch. Er sieht die dritte Welle heranrollen.
Auf Twitter kommentierte er: »Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass mit diesem Beschluss die 3. Welle langsam anläuft.«
Für Lauterbach ist die eingebaute Notbremse wichtig. So wurde die stufenweise Öffnungsstrategie mit eingebauter Notbremse vereinbart. Sie besagt: Steigt die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf über 100, treten die alten Lockdown-Regeln wieder in Kraft.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.