Kommentar zu 1 Jahr Corona: Versuch einer zukunftsorientierten Bestandsaufnahme von CE___

@ Johannes

Schweden? Süd-Dakota (hier sogar mit offenen Grenzen zu den übrigen US-Bundesstaaten)? Weissrussland? Tansania?

Viele (mehr) waren ja es ja nicht. Leider.

Und diese Staaten schwimmen mittendrin, nicht besser, nicht schlechter, egal ob des Zirkuses den so gut wie alle anderen Staaten aufführen. FAKT. Wäre es anders würden wir diese Länder täglich als Horrorszenarien genüsslich in den Medien vorgeführt bekommen. Nur, da es nichts aussergewöhnliches zu berichten gibt, werden diese totgeschwiegen.

Auch Sie gehen noch immer von einem falschen Narrativ aus, dem des “exponentieller Infektionsverlaufs”.

Dieser angeblich stafffinden werdende “exponentielle Infektionsverlauf” basiert laut meinen Informationen rein auf theoretischen Computermodellberechnungen aus dem UK, und wird von vielen Fachleuten als unwahrscheinlich gesehen in Hinblick auf Erfahrungen mit vergangenen Ausbrüchen ähnlicher Viren.

Und sogar WENN man einen “exponentieller Infektionsverlauf” konzediert, was ist denn bitteschön, ganz rational betrachtet und als Hauptpunkt eigentlich, das Problem daran wenn die Letalitätszahlen eines Viruses nicht anders sind als bei bekannten Influenza-Ausbrüchen, wo auch kein so ein “Zirkus” veranstaltet wurde?

Ich weiss, diese Frage, huch, das gehöre sich angeblich nicht. Ich finde sie gehört sich aber doch.

Man kann natürlich jetzt als Staatsdoktrin herausgeben einer JEDEN, ich meine wirklich jeden, Virus-Infektion, und sei es überspitzt auch Herpes, nachzulaufen und zu versuchen sie im Sinne von “whack-a-mole” zu eliminieren und jegliche Ansteckung und Infektion von Neuwirten zu verhindern, ohne zu hinterfragen ob die Gefährlichkeit des Virus dem überhaupt entspricht, nur dann werden wir in einer Welt mit tausenden von bestehenden Viren und noch viel mehr noch kommenden Mutationen zu nichts mehr anderem kommen. Kann man machen, ob es aus vielen anderen Punkten heraus sinnvoll ist bezweifle ich.

Das sind Fakten um die sich sehr viele Leute sehr herumdrücken.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.