Kommentar zu „Viele Maßnahmen der Orbán-Regierung entsprechen klassisch linker Politik“ von Franz Meier

JA. Ist schon erstaunlich wer hier bestimmt wer die Guten und wer die Bösen sind, selbst wenn doch die Inhalte eigentlich stimmen. Das macht einen nachdenklich und traurig. In Europa werden die Bürgerinnen und Bürger von einer Minderheit terrorisiert. Wie könnten wir das Zeitalter nennen in dem wir leben? Wie könnte man es am besten beschreiben?
Dass man Menschen in Not hilft und dass man politisch Verfolgte aufnimmt, leuchtet ja wohl jedem ein. Dass man aber vor allem kriminelle, integrationsunfähige und -unwillige, gewaltbereite, sehr undankbare Macho-Männer aufnimmt, sie lebenslang unterhält, ihre Verbrechen ignoriert und sie noch fördert – das ist schwer zu verstehen. Dass wir auf unsere Umwelt achten müssen und sollen – was wir seit einigen Jahrzehnten immer mehr und immer besser tun – ist selbstverständlich. Dass man daraus aber eine neue Religion macht, dass man die Wohn-, Treibstoff-, Energie- und Lebenshaltungskosten aber ständig weiter erhöhen will, um einem verschwommenen, nicht eindeutig bewiesenen, sehr ideologischen Ziel des sogenannten Klimawandels zu frönen, dient nicht der eigentlichen Sache um die es geht. Ich sehe viel wichtigere, viel dringendere, viel realistischere Probleme im Umweltschutz in den Entwicklungsländern als bei uns in Mitteleuropa. Warum bauen die Deutschen keine Müllverbrennungsanlagen und keine Kläranlagen für Manila, Lima, Nairobi, Mumbai, Port-au-Prince? Dass wir Menschen anderer Hautfarbe und anderer Religion zu respektieren und achten haben, ist dem überwiegenden Teil der Bürgerinnen und Bürger im Westen klar. Mehr als 50 Jahre nach dem “Civil Rights Movement”, nach Martin Luther King, nach dem Equal Employment Opportunity Act von 1972 wurden enorme Fortschritte gemacht, sowohl in USA als auch in Europa. Dass man ständig aber neue Rassismusformen erfindet, dass man hinter jeder Ecke Rassimusprobleme sucht, dass man die eigenen Geschichte umschreibt, dass man unseren Bürgerinnen und Bürgern ein immerwährend schlechtes Gewissen anerziehen will, dass hängt vielen schon zum Hals heraus und ist zum Zeitvertreib für ideologisch verirrte, verwirrte, verblendete Menschen geworden. Böse Menschen wird es leider immer geben, die werden nicht aussterben, bei keine noch so strengen Gesetzen.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.