Kommentar zu „Viele Maßnahmen der Orbán-Regierung entsprechen klassisch linker Politik“ von Johannes

Orban hat der Zentralisierung der EU schweren Schaden zugefügt als er die Grenzen zu Serbien selbstständig geschlossen hat.

Er hat dem langsamen Ausbluten jeglicher nationaler Souveränität
ein kräftiges Lebenszeichen entgegengesetzt so etwas verzeiht die Zentrale nicht.

Nach der Invasionskrise 2015 hat die EU nun die zweite schwere Krise bezüglich Impfstoff, wie es scheint, verschlafen.

Es ist still geworden um die Kommissare und EU Abgeordnete.
Wieder war es Orban der als erster die Beschaffung von Impfstoff für sein Land in die Hand genommen hat und erfolgreich durchführt.

Es gibt Stimmen die behaupten die Oststaaten hätten die EU beim Kauf gebremst weil sie bessere Preise aushandeln lassen wollten.
Ich glaube das nicht und vermute eher das Scheitern in einem verworrenen Lobbyismusdschungel in Brüssel.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.