Kommentar zu Buchtip: Ansichten eines Putin-Freundes von Johannes

Europa befindet sich im Moment in einem Greta-Infatilismus.
Wenn die Grenzschutzabteilung kriminalisiert und die Schlepper der kirchlichen und anarchistischen Allianz heroisiert werden bleibt wenig Spielraumfür für ernstzunehmende Politik.

In Europa wird sich die Frage wer die Akzente setzt immer mehr in Richtung NGO’s verschieben.
Ich halte es daher für müßig über eine mögliche politische Zukunft Europas nachzudenken.
Solange Merkel und Co. das Sagen haben wird die Politik eben Greta, BLM, Greenpeace und tausend anderen NGO folgen und den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
Kämen andere politische Kräfte, etwa wertkonservative, würde sofort eine die ganze Periode dauernde Protestwelle aufgebaut, ähnlich wie gegen Trump in den USA.

Zwischen diesen beiden Optionen sehe ich im Moment keine andere.
Meist werden solche degenerativen Erscheinungen durch große Krisen zum Platzen gebracht.
Daher glaube ich das erst nach dem Platzen der großen Blase wieder Realistische Vernunft eine Chance haben wird.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.