Kommentar zu Kalbitz verzichtet auf Kandidatur in Brandenburg von Mesaxonion

Als Antwort auf Diogenes.

Ich, CDU-Mitglied seit 40 Jahren, mache seit 2013 stets bei der AfD mein Kreuz. Die CDU regiert gegen das eigene Volk, gegen den eigenen Staat und gegen die eigene Verfassung (Herrschaft des Unrechts, Migration, Schulden, EU) und ist für mich nicht wählbar. Wer CDU wählt, wählt diese Politik und damit – in den Worten von Sarrazin – die Abschaffung Deutschlands und auch die Abschaffung unserer aufgeklärten westlichen Demokratie.
Ich kenne keine Position der AfD, die irgendwie verfassungsfeindlich wäre. Die Politiker sind entstammen auch nicht wie bei der CDU einer Negativauslese (und ich weiß, wovon ich rede): nach oben buckeln und nach unten treten, vor der Wahl auf bürgerfreundlich machen und nach der Wahl im Parlament rumklüngeln. Wer den Shitstorm gegen die AfD aushält aus eigener Überzeugung, für unser Land und unseren Staat und seine Bürger etwas tun zu wollen, durchläuft eine Postitivauslese und das merkt man auch.

Zu Kalbitz: gut, dass er keine Kandidatur anstrebt. Das hätte nur unnötig für Unruhe gesorgt.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.