Der Hetzer und Lügner

Das nicht gerade als rechtsextreme Hetzplattform bekannte „Wikipedia“ definiert den Begriff „Demagogie“ mit Hinweis auf den auch nicht unbedingt rechts zu verortenden Journalisten Martin Morlock so:
Demagogie betreibt, wer bei günstiger Gelegenheit öffentlich für ein politisches Ziel wirbt, indem er der Masse schmeichelt, an ihre Gefühle, Instinkte und Vorurteile appelliert, ferner sich der Hetze und Lüge schuldig macht, Wahres übertrieben oder grob vereinfacht darstellt, die Sache, die er durchsetzen will, für die Sache aller Gutgesinnten ausgibt, und die Art und Weise, wie er sie durchsetzt oder durchzusetzen vorschlägt, als die einzig mögliche hinstellt.“
Das lassen wir mal so stehen.
Weiter heißt es:
Demagogen suchen nicht das Beste für alle, nicht Wahrheit, nicht Gerechtigkeit, sondern nur geeignete Mittel, ihr persönliches Interesse (bzw. die Interessen derer, welche sie vertreten) als das Allgemeine und ihre Entscheidungen als die einzig Richtigen darzustellen.“
Da fühlt man sich ja wie beim Aufschlagen einer beliebigen Ausgabe des „Spiegel“ oder der „Zeit“. Oder einer Wortmeldung führender SPD-Hetzer.
Das kann dann zum Beispiel so klingen:
Anständige Deutsche wählen niemals rechtsextreme AFD-Bande, die politisch verantwortlich für rechte Gewalt ist! Auch Nichtwählen hilft AFD!“
Nachdem man also einfach mal jeden, der nicht die eigene Partei wählt, zum Unanständigen erklärt hat, schauen wir mal, was „Wiki“ weiter schreibt:
Ihre Diskussionstaktik: skandalöse Ausfälle, Gegenangriffe, unbeweisbare Behauptungen über das Wesentliche.“
Das kann dann zum Beispiel so klingen:
Die reine Wahrheit! AFD für Schießbefehl an Grenzen, Todesstrafe für Politiker, Homosexuellenzählung, noch Fragen?“
Das weitere Veröffentlichen dieser „reinen Wahrheit“ wurde dem betroffenen Demagogen meines Wissens nach übrigens per Gericht untersagt. Es steckte wohl etwas zuviel Lüge in dieser „reinen Wahrheit“, was uns zum nächsten Teil der „Wiki“-Erklärung führt:
Ihre Methode: alles zum eigenen Nutzen und zum Schaden des Opponenten interpretieren, bis hin zur offensichtlichen, unverfrorenen Lüge, um im Streit die eigene Position zu behaupten und nicht nachgeben zu müssen.
Ihr Ziel: nicht der konstruktive Dialog, nicht die friedliche Koexistenz, sondern eine durch permanente Provokation geschürte Feindseligkeit gegenüber allem, was anders ist, plakative Streitbarkeit als Ausdruck des Protests gegen Missstände (um diese nicht verbessern zu müssen), und propagandistisches Auftreten bei der Durchsetzung und Ausführung ihres Willens.“
Provokation und Feindseligkeit gerinnen dann schon einmal zu solchen Aussagen:
Fakt ist, man muss Positionen und Personal der Rechtspopulisten attackieren, weil sie gestrig, intolerant, rechtsaußen und gefährlich sind!“
Diese Hasspropaganda läuft dann in solchen Aufrufen zum Beispiel auf der Internet-Plattform „Indymedia“, wo die Saat der Demagogen in doppeltem Sinne aufgeht (wenn man bedenkt, dass der Sohn des eben zitierten ultralinken Demagogen offenbar in schwarz gehüllt aktiv mit der Antifa marschiert):
Die „AfD“ und ihre Akteure immer und überall angreifen – mit allen Mitteln, auf allen Ebenen!“
Kenner der Materie wissen eh, wer der demagogische Schreihals und Pöbler vom ultralinken Rand ist: Ralf Stegner, immerhin stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD.
Musste man aber mal wieder daran erinnern, weil ja jetzt dieses passiert ist:
Der Antifaschistische Frühling Bremen gibt bekannt, dass wir den AfD-Politiker F. Magnitz am Montag gegen 18.00 Uhr Ortszeit von seinem faschistischen Gedankengut befreien wollten. Magnitz, der gute Kontakte in die rechtsextreme und faschistische Szene hält und des öfteren mit rassischtischen Äußerungen in Erscheinung tritt, darf in Bremen und anderswo keinen Fuß mehr fassen und gehört wie jeder andere Nazi mundtot gemacht. Wir dulden keinen Nazi-Abschaum in unserer Gegend! Der Antifaschistische Frühling wird kommen! Macht euch bereit!
Antifaschistischer Frühling Bremen“
Zu spät von „Indymedia“ gelöscht, es waren bereits Kopien im Umlauf. Deshalb trötet es auch gerade aus den Medien, „Experten“ hielten diesen Eintrag für „nicht authentisch“.
Finde ich erstaunlich, denn es ist genau der Tonfall dieser Seite und der sich dort zusammenrottenden linksradikalen Menschenjäger. Und es entspricht auch deren krankem Geist, vor den anderen mit seiner Gewalt zu protzen und sich dafür in Szene zu setzen.
Aber nicht nur der Fall Magnitz ließ mich mal wieder an die verbalen Ausfälle Stegners (und es gibt da noch viel Ärgeres von einigen seiner Kollegen) denken, der ja nach der eigenen Definition politischer Verantwortung als verbaler Brandstifter und Hetzer die volle persönliche Verantwortung für jede einzelne linksradikale Straftat hat. Nein, es ist auch dieser Fall:
Vermummte gehen in Leipzig auf Kanalarbeiter los“
Naja, stimmt so nicht ganz; es war kein „Losgehen“ sondern ganz offensichtlich ein gezielter Angriff auf eine Person. In Connewitz, einer bekannten Hochburg der Linksradikalen, wo sie die absolute Herrschaft über die Straße besitzen. Man kann nur spekulieren, ob es ein AfD-Sticker war, eine Pegida-Plakette, die falsche Autonummer am Einsatzwagen der Kanalreinigung oder der Kanalarbeiter einfach so aussah wie jemand von den bei Blockwarten zugekauften Denunziations-Steckbriefen der linksradikalen Menschenjäger.
Es scheint, dass sich die Linksradikalen gerade ausreichend gegenseitig aufgehetzt und aufgestachelt haben, von Brandstiftern und Einpeitschern ausreichend hochgepusht wurden, und jetzt in die nächste Eskalationsstufe ihres Kampfes gegen die Demokratie und den Rechtsstaat eintreten.
Ach ja, einen habe ich noch vom Pöbel-Ralle:
Ich finde, man darf Hetzer und Idioten auch so nennen….Klartext ist in manchen Fällen schlicht angebracht!“
Da stimme ich ihm vollinhaltlich zu. Man darf. Man sollte sogar.
Also Klartext: Stegner ist ein Hetzer und Idiot. Ein Propagandist, ein Einpeitscher und ein Demagoge. Persönlich verantwortlich für jede einzelne linksradikale Straftat gegen Eigentum, Leib und Leben Andersdenkender.
Eine Partei, die solches Personal an der Spitze hält, gehört nicht in Regierungsbeteiligung sondern vom Verfassungsschutz beobachtet.

• Weiterlesen •