Kommentar zu Mittelstandsunion in München schlägt Alarm: „Viele Solo-Selbständige können nicht mehr“ von drnikon

Wie in den ersten Jahren der DDR. Selbständige durch Gesetze und Vorschriften solange unter Druck setzen, bis sie aufgeben müssen. Dann wurden diese Betriebe vom Staat übernommen. In D ist es vermutlich üblich als Selbständiger sich wehrlos solange ausbeuten zu lassen, bis man ein armer Hund ist.
Nachdem viele gute Leute ausgewandert sind und weiterhin gute Leute auswandern werden, kommt es zu einer Konzentration von Merkel-Kompetenz. Diese Kompetenz ist mittlerweile legendär und ist den Elitendarstellern geradezu ins Gesicht und dem Leib geschrieben worden.
Das wird noch interessant. Die Alten werden es kaum noch bemerken. Die Mittleren werden sich nicht nur die Augen reiben und die jungen Hüpfer werden rote Fahnen schwenken. Und der Letzte macht das Licht aus. Und das alles ohne Staatsstreich. Demokratisch durch tolles Wahlverhalten (Dank den Nichtwähler) quasi legitimiert.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.