Österreich: Illegale Einwanderung steigt rapide, Fünftel der Migranten Corona-positiv

Anders als in anderen EU-Staaten, die einen Rückgang der illegalen Migration aus dem Balkan und Nordafrika seit der Corona-Pandemie verzeichnen, steigt die illegale Einwanderung in Österreich seit Monaten massiv an. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht in irgendeinem Bundesland dutzende „Schutzsuchende“ von der Polizei aufgegriffen werden. Das wirft nicht nur Fragen nach einem fehlenden Grenzschutz durch ÖVP-Innenminister Karl Nehmammer gegen Migranten auf, während Einheimische und andere Europäer streng kontrolliert werden, sondern auch nach der Einschleppung des Coronavirus, was bisher vehement negiert wird.

Fünftel der Migranten hat Corona

Während man nicht müde wird, der Bevölkerung von Seiten der Regierung die Schuld am stetigen Ansteigen der Corona-Infektionsfälle zuzuschieben, sind es in Wahrheit Migranten-Gemeinschaften und illegale Einwanderer, die für die großflächige Verbreitung des Virus sorgen.

Wie die FPÖ nun aufdeckte, sind rund ein Fünftel der illegal ins Land gekommen Asylwerber mit dem Coronavirus infiziert. Nun will die Partei wissen, wieviele von den insgesamt 12.500 (!) Illegalen seit 2019 überhaupt einen negativen Test bei der „Einreise“ vorweisen konnten oder gar mussten – anders als Landsleute, die im Ausland waren.

FPÖ: Balkanroute weiter offen, Sicherheit akut gefährdet

FPÖ-Parteiobmann Norbert Hofer kritisierte das Grenzmanagement der Regierung scharf. Die Balkanroute, eine Haupt-Fluchtroute von Illegalen aus dem Nahen Osten nach Zentraleuropa, sei immer noch offen. Illegale Migranten würden ohne Bedenken ins Land gelassen, während beispielsweise die Tiroler nicht einmal ihr eigenes Bundesland verlassen dürfen:

„Die Tiroler Bevölkerung muss sich „freitesten“, um das Bundesland verlassen zu dürfen – als illegaler Migrant ist die Einreise nach Österreich ohne Probleme möglich. Das ist ein Skandal und die Bankrotterklärung des Innenministers. Er gefährdet mit dieser laschen Zuwanderungspolitik nicht nur Sicherheit, sondern auch die Gesundheit der Österreicher. Zudem sei die Behauptung des Kanzlers, er habe die Balkanroute geschlossen, eine weitere Unwahrheit.“

Hofer forderte deshalb einen sofortigen Einwanderungsstopp und eine Reform der staatlichen Hilfsgelder für Ausländer, denn Österreich bleibe „auch aufgrund der üppigen Sozialleistungen ein Haupt-Zielland illegaler Migranten“. Das sei nicht mehr länger hinnehmbar.


Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.