Kommentar zu Der Weg ist frei – für einen noch viel schlimmeren Populismus von Johannes

Die Demokraten haben sich mit Antifa, BLM und den Denkmalschändern zu jeder Zeit solidarisch gezeigt.
Das bedeutet, dass sie die Gewaltorgien an Menschen und die enormen Verwüstungen von ganzen Stadtteilen als legitime Unmutsäußerungen akzeptiert, wenn nicht sogar angefeuert haben.

Wäre Trump nicht persönlich in diese Trümmerstädte gefahren, kein Mensch außer den Betroffenen hätte das ganze Ausmaß der Zerstörung zu Gesicht bekommen. Die Medien haben sich zu einem großen Teil auf die Seite dieses Mob geschlagen und dem entsprechend nicht berichtet.

Dafür konnte man kürzlich eine Doku über das Eindringen von Demonstranten in das Kapitol empfangen und was mich dabei am meisten verwunderte, gestochen scharfe,Aufnahmen, selbst als es zu tumultartigen Szenen kam. War immer eine Kamera vor Ort und die Art und Weise wie die Szenen gefilmt wurden lassen eindeutig auf professionelle Kameraführung schließen.

Die Demokraten haben bereits angekündigt alle Unterstützer von Trump zu erfassen und mit Sanktionen bis hin zu Haftstrafen zu verfolgen. Nicht nur jene welche in das Kapitol eingedrungen sind sondern alle.

Diese US Demokraten werden den Karren mit Sicherheit an die Wand fahren.
Die neue Vize- und baldige Präsidentin wird uns noch H. Clinton als harmloses Persönchen erscheinen lassen.

Ich glaube nicht das die USA auf Dauer nach links rutschen, im Gegenteil vier Jahre mit diesen Protagonisten werden heilsam sein , im Sinne von Entzauberung.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.