Kommentar zu Die Tragödie in den Altenheimen von Untertan

Als Antwort auf Klaus Reichel.

Wenn man schon nichts direkt für die alten Leute ( bin selbst alt) tun kann, solange es kein Medikament gegen eine bereits erfolgte Infektion gibt, muss man wenigsten den Eindruck erwecken, dass man alle gleich schlecht behandelt, dh. jüngere Leute sollen auch, wenn schon nicht unter der Krankheit, so doch unter den Einschränkungen leiden. Das ist doch auch eine Art von Gerechtigkeit.
–Vor Monaten war im Internet eine Meldung zu lesen, dass ein Mediziner (Püschel ?) aus dem berühmten Krankenhaus in Hamburg Eppendorf Obduktionen von an/mit Corona Gestorbenen ankündigte, worauf der Tierarzt Dr. Wieler kreischte: NEIN, viel zu gefährlich, Ansteckungsgefahr!!. Der Hamburger Arzt ließ sich nicht abhalten und nahm mehr als 100(?) Obduktionen vor. Sein Fazit: Eine Corona- Infektion ist eine ernste, aber keine gefährliche Erkrankung. — Nochmal zu der Merkel- Politik: Das Ziel ist, die Wählerinnen und Wähler in Angst zu versetzen, damit sie ja nicht auf dumme Gedanken kommen. Diese Rechnung scheint aufzugehen, wenn man den Wahlumfragen Glauben schenken soll. Die CDU, die zu wählen ich bis 2009 so dumm war, nahm im Laufe der Corona- Hysterie um 10% zu.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.