Kommentar zu Die Alternativen zu twitter & facebook von Nightbird

Daß sich alle vor Jahren auf Facebook & Co. gestürzt haben, liegt daran, daß diese Generation erst handelt und später denkt, sofern sie ohne Handy überhaupt zum denken fähig sein sollte. Eine Generation, die ohne Smartphone mittlerweile unfähig ist, auf die andere Strassenseite zu finden.

Daß die Politik dem keinen Riegel vorschiebt liegt daran, daß man an einem Minimalbehirnten mehr Interesse hat, als an einem intelligenten Bürger, der ohnehin immer nur mit Fragen stört, welche man selbst aufgrund von Synapsenschwund nicht beantworten kann.

Auch ich habe mich nie für solchen Quatsch interessiert. Mir ist meine Zeit viel zu kostbar um mich mit derlei Belanglosigkeiten zu beschäftigen. Ein gutes Buch, eine gepflegte Diskussion oder das Stöbern im Netz nach medizinischen Fachartikeln ist mir lieber als sich darüber zu unterhalten, wie der Stuhlgang mancher Lernresistenten heute wieder ist.

Ich würde mir wünschen, daß auch die Social Networks mal in den Genuss einer DDOS-Attacke kommen, damit sie merken, daß es auch ohne sie geht.

Wenn es, wie derzeit, lockdownmäßig so weitergeht, werden sich ohnehin viele dieser Smombies die Kosten für ihren Handyvertrag nicht mehr leisten können. Ich hoffe darauf.

Bei den Social Networks sollte in Zukunft dieselbe Warnung draufstehen, wie bei Zigaretten oder Medikamenten: Vorsicht, der Genuss dieser Droge kann ihr Bewsusstsein, ihre Intelligenz einschränken. Bei Kompikationen fragen Sie ihren Drogenberater oder Psychotherapeuten!

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.