Kommentar zu Maas oh Maas, ohne Impfen keine Grundrechte? von Peter Pascht

„»Heiko Maas spricht sich dafür aus, Corona-Geimpften früher als anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos zu erlauben.«
„Es ist noch nicht abschließend geklärt, inwiefern Geimpfte andere infizieren können. Was aber klar ist: Ein Geimpfter nimmt niemandem mehr ein Beatmungsgerät weg. Damit fällt mindestens ein zentraler Grund für die Einschränkung der Grundrechte weg.“
Dümmer geht ümmer ! ist wohl die Devise von Herr Mass.
1.) ob bereits geimpfte nicht doch noch ins Kranknhaus müssen, ist bisher medinzinisch ungeklärt und unerwiesen, wie Mass selber zugibt, schon vor dem Hindergrund neuer Virusmutationen, welche auch durch die falsche Impfpraxis entstehen (lt. Aussage Dr. Thomas Mertens, Vorsitzender der STIKO)
2.) er weiß zwar nicht ob Geimpfte andere infizieren können, aber ignorieren tut er es trotzdem
3.) selbt wenn Menschen geimpft sind, können sie noch immer ansteckend sein, das ist medizinisch unumstritten auser bei unwissenden Politikern
4.) wenn also geimpfte Personen ins Restaurant gehen wollen, müssen sie unterwegs Kontakt haben mit anderen Personen, denen man einen Impftermin verweigert hat und können diese anstecken
5.) selbst wenn die geimpfte Personen kein Atemgerät mehr bräuchten, dann brauchen nämlich jene Personen ein Atemgerät, welche von den Restaurantbesuchern des Herrn Maas fahrlässig angesteckt wurden und das können mehr als eine sein
6.) wenn blso ein Grund wegfällt, wie Maas meint, aber nicht alle Gründe weg fallen, kann man Restaurantbesuchern trotzdem die Grundrechte nicht zurück geben
Aber 1+1 zusammen zu zählen ist wohl nicht Sache des Herrn Maas.
Das logische Denken hat dieser Herr nicht erfunden, als Meister des politischen Pamphlets.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.